Wine-Guide-Austria.com

Hier geht's zum aktuellen Wine-Guide-Austria in deutscher Sprache, dem ultimativen Nachschlagewerk zum österreichischen Wein.

 
Bookmark and Share

Weingut des Jahres kommt aus dem Weinviertel: Familie Pfaffl.

Wine-Times kürt Weingut des Jahres, die besten Kollektionen und die Aufsteiger.

Das Weingut des Jahres 2006 ist aus dem Weinviertel. Adelheid und Roman Pfaffl nahmen am 28. Februar die Auszeichnung des Online-Magazins Wine-Times.com unter dem Applaus von mehr als 100 Weinfreunden und Kollegen von Wine-Times Herausgeber Helmut O. Knall entgegen.

Weingut des Jahres kommt aus dem Weinviertel: Familie Pfaffl.
Strahlende Sieger: Familie Pfaffl.
Weblinks


Mit einem grossen Wein-Fest direkt am Weingut Pfaffl in Stetten wurden heuer die Wein-Preise des meistgelesenen Online-Wein-Magazins Wine-Times.com zelebriert.

Weingut des Jahres wurde Adelheid und Roman Pfaffl.

„Nicht nur, weil die Pfaffls jedes Jahr ausgezeichnete Weine machen, sondern vor allem, weil Roman Pfaffl und seine Familie seit Jahren beweist, dass es im Weinviertel hervorragende Lagen gibt und mit persönlichem Einsatz und Überzeugungsarbeit die ganze Region positiv beeinflusst hat“ erklärt Wine-Times Herausgeber Helmut O. Knall. „Der Erfolg von DAC-Weinviertel wäre ohne Roman Pfaffl wohl auch nie so eingetreten“.

Geehrt wurde heuer erstmals auch die „Weinpersönlichkeit des Jahres“, die an den Top-Winzer aus dem Piemont, Elio Altare ging. „Auch Elio Altare setzt seit Jahren Akzente für die ganze Region, speziell mit seiner Charity-Aktion L’Insieme, was übersetzt „Wir gemeinsam“ bedeutet, bei der er zusammen mit 8 anderen Top-Winzern des Piemont eine gemeinsam Wein-Linie kreiert, die einerseits für Hilfsprojekte in der Gegend und andererseits für schnelle Hilfe in Katastrophengegenden weltweit eingesetzt wird, beweist er wahre Grösse“, so Helmut Knall in seiner Laudatio.

Die Kollektionen.

Bewertet werden nicht die besten Weine eines Weingutes, sondern die gesamte Kollektion, vom einfachsten bis zum besten Wein. „Sehr oft werden Weingüter nur an ihren Top-Weinen gemessen, dabei gehen die Weine, die man gern jeden Tag trinkt manchmal ein bisschen unter, ganz abgesehen davon, dass sich nicht jeder immer nur Spitzenwein leisten kann“, erklärt Helmut Knall, „wir legen besonderen Wert auf Trinkspass, Eleganz und, dass die Weine auch gut zum Essen passen.“ Auf der neuen Homepage, die ab März „on air“ geht, kann man auch gezielt nach solchen Schlagworten suchen.

Preisträger sind heuer: Franz und Ilona Taferner im Weinbaugebiet Carnuntum, Josef Ehmoser in Wagram-Donauland, die Brüder Jurtschitsch-Weingut Sonnhof, in der Wachau F.X. Pichler, Weingut Pfaffl im Weinviertel, Ewald Zweytick in der Steiermark, Familie Kollwentz für das Gebiet Neusiedlersee-Hügelland, Gernot Heinrich in der Region Neusiedlersee, im Mittelburgenland Franz Weninger, im Weinbaugebiet Kremstal war Franz Proidl bereits zum zweiten Mal erfolgreich und in Wien holte sich Fritz Wieninger gar schon zum dritten Mal die begehrte Auszeichnung.

Die Aufsteiger.

Als Aufsteiger werden Weingüter ausgewählt, die in den letzten Jahren einen deutlichen Qualitätsanstieg zu verzeichnen haben. Das können also durchaus bekannte Weingüter sein, die in unserer Wertung nach oben gestiegen sind oder junge Newcomer, die sich konsequent nach oben entwickeln.

Heuer sind dies: Hannes Artner im Weinbaugebiet Carnuntum, Armin Huber im Kamptal, die Freien Weingärtner Wachau in der Wachau, das Weingut Rotes Haus in Wien, das Weingut Winkler-Hermaden in der Südost-Steiermark, Rosi Schuster im Gebiet Neusiedlersee-Hügelland, Werner Achs für die Region Neusiedlersee und im Mittelburgenland die Familie Bauer-Pöltl.

Bewertet wurden die Kollektionen des Jahrgangs 2005 bei Weisswein und 2004 bei Rotwein. In manchen Gegenden gibt es keine Auszeichnungen, entweder, weil keine entsprechenden Kollektionen begeistern konnten oder zu wenige Samples eingesandt wurden.

Die Kollektionen des Jahres:

Die Kollektionen des Jahres:
So sehen Sieger aus. Die Gewinner der Kollektionen des Jahres: Wieninger, Kollwentz, Jurtschitsch, Pichler, Proidl, Pfaffl, Weninger und Ehmoser.


Carnuntum: Weingut Franz und Ilona Taferner in Göttlesbrunn.

Der „Tafi“ macht den Wein, die Ilona schupft den Rest, vor allem den hervorragenden Heurigen. Die Weine sind seit Jahren auf allerhöchstem Niveau, vom Muskateller bis zu seinen roten Power-Weinen Excalibur und Tribun ist alles stets in den oberesten Punkterängen. Schön ist, dass man sie auch unter den Kastanien in Göttlesbrunn geniessen kann. Heuer für uns die beste Gesamt-Kollektion in Carnuntum.

Wagram-Donauland: Josef Ehmoser in Tiefenthal.

Als ich Josef Ehmoser das erste Mal vor ca. 10 Jahren besuchte, um über ihn als Newcomer zu schreiben, musste ich lange suchen und fand ein kleines Juwel. Schöne, typische Löss-Veltliner, schmelzige Weissburgunder, mineralischer Riesling und mächtiger Top-Wein „Aurum“. Inzwischen garniert mit spannenden Rotweinen und Jahr für Jahr besser. Heuer diese Auszeichnung mehr als wert.

Kamptal: Brüder Jurtschitsch – Weingut Sonnhof in Langenlois.

Wer kennt sie nicht die Brüder Karl, Paul und Edwin Jurtschitsch. Sie haben im Lauf der Jahre ein ziemlich grosses, auch international angesehenes Weingut geschmiedet und mit dem GrüVe sicher auch zum weltweiten Erfolg des Veltliners beigetragen. Die Weissweine sind sowieso immer eine „Bank“, in den letzten Jahren hat Paul Jurtschitsch mit viel Liebe aber auch einige Rote der Spitzenklasse gezaubert. Gratulation für das gesamte Sortiment.

Kremstal: Franz Proidl, Senftenberg.

Franz Proidl aus Senftenberg ist kein „Lauter“. Eher unbemerkt von den grossen Weingurus keltert er Jahr für Jahr immer feingliedrigere mineralische Weine rund um die Ruine Senftenberg. Seine Veltliner und Rieslinge zählen sicher zu den allerbesten in Österreich. Für uns bereits zum zweiten Mal die beste Kollektion im Weinbaugebiet Kremstal.

Wachau: F.X. Pichler in Loiben.

Was soll man zu FX noch sagen. Eigentlich ist alles längst gesagt oder geschrieben worden. Seine Weine sind Aushängeschilder für österreichischen Wein weltweit, seine Kellerbergs, „M“ oder Unendlich sind Legenden. Erwähnenswert höchstens, dass schon seit ein paar Jahren Sohn Lucas tadellos in die grossen Fuss-Stapfen getreten ist und mit der Kollektion des Jahres quer durch das gesamte Sortiment überzeugen kann.

Weinviertel: Adelheid und Roman Pfaffl in Stetten.

Roman Pfaffl hat aus einem ¾ Hektar ein über 60 Hektar grosses Top-Weingut geformt. Der Spitzname „Mister Veltliner“ stimmt schon lange nicht mehr, denn es gibt hier alle typischen Weissen und auch hervorragende Rotweine. Dass inzwischen die gesamte Familie hier zum Erfolg beiträgt, sieht man. Und dass die ganze Kollektion grandios gelungen ist, schmeckt man.

Wien: Fritz Wieninger, Wien-Stammersdorf.

Fritz Wieninger kann den Gag mit dem „Wien schon im Namen“ vermutlich schon nicht mehr hören. Trotzdem: Niemand hat in den letzten Jahren im In- und Ausland mehr für Wiener Wein getan, als er. Wiener Wein gibt seinetwegen in 26 Ländern. Auszeichnungen fast überall. Auch bei uns. Bereits zum dritten Mal die Kollektion des Jahres.

Steiermark: Ewald Zweytick, Ratsch an der Weinstrasse.

Ewald Zweytick steht ein wenig im Schatten der „grossen“ Namen. Ursprünglich kelterte er für seinen Bruder die Weine im Familienweingut. Nach und nach hat er aber eine eigene Weinlinie kreiert, die schon so manches Jahr aufhorchen liess. Seinen Sauvignon „don’t cry“ 2001 hat sogar Manfred Tement mit 19,5 Punkten bewertet. Seine Kollektion des in der Steiermark besonders schwierigen Jahrgangs 2005 überzeugt aber auf der ganzen Linie.

Neusiedlersee-Hügelland: Familie Kollwentz in Grosshöflein.

Die Familie Kollwentz zählt zu den absoluten Top-Betrieben in Österreich. Der Senior ist der Cabernet Pionier Österreichs, Sohn Andi beweist mit seiner Kollektion von Weiss-, Rot- und Süssweinen auch heuer wieder, wie gut die Lagen rund um Grosshöflein sind.

Neusiedlersee: Gernot und Heike Heinrich aus Gols.

Gernot Heinrich – unterstützt von seiner bezaubernden Frau Heike – war einer der ersten, der es wagte einen architektonisch sehenswerten Riesenkeller zu bauen. Heute ist er Vorbild. Seine Pannobiles und Gabarinzas liegen in jedem Weinkeller und stehen auf allen guten Weinkarten der Welt. 2004 war in Gols nicht gerade einfach. Hier zeigt sich der Meister. Die gesamte Kollektion ist ausgezeichnet.

Mittelburgenland: Franz Weninger in Horitschon.

Es ist kein Geheimnis, dass Franz Weninger zu einem Freund geworden ist, da ich auch meinen eigenen Wein bei ihm mache. Gerade deswegen hat er es aber meist viel schwerer als seine Kollegen, weil ich ihm gegenüber viel kritischer bin. Für seine Kollektion 2003/2004 kann ich aber gar nicht anders. Diese Auszeichnung hat er redlich verdient.

Die Aufsteiger des Jahres.

Die Aufsteiger des Jahres.
Die Aufsteiger: Daniel Bauer, Hannes Schuster, Heinz Frischengruber, Barbara Wimmer, Armin Huber, Winkler-Hermaden jr. und Hannes Artner.


Carnuntum: Hannes Artner in Höflein bei Bruck an der Leitha.

Hannes Artner ist mir das erste Mal Ende der 80er Jahre aufgefallen. Als man unter Blauer Portugieser ein hellrotes dünnes Weinderl aus dem Doppler verstand, liess er mich einen tief schwarz-roten vollmundigen Portugieser kosten. Seither gibt es von ihm immer wieder tolle Weine in Weiss und Rot. In den letzten Jahren hat er den Schritt zur absoluten Spitze geschafft. Amarok & Co. sind regelmässig in den 90-Punkte Rängen zu finden.

Kamptal: Armin Huber aus Strass im Strassertal.

Armin Huber ist zu Unrecht noch ziemlich unbekannt. Den gemütlichen Heurigen in Strass kennen vielleicht einige, dass er aber mit seinen Weinen kontinuierlich immer weiter in der Qualität nach oben klettert ist nicht nur erfreulich, sondern vor allem seiner konsequenten Weingarten-Arbeit zuzuschreiben.

Wachau: Freie Weingärtner Wachau in Dürnstein.

Die Freien Weingärtner Wachau kennt vermutlich jeder. Warum also eine Ehrung als Aufsteiger des Jahres? Ganz einfach. Seit Roman Horvath als Geschäftsführer und Heinz Frischengruber als Önologe hier am Werk sind, ist ein gewaltiger Qualitätsanstieg zu merken. Speziell im schwierigen Jahr 2005 ist die gesamte Kollektion, die hier ja nicht gerade klein ist, wirklich ausgezeichnet gelungen und macht viel Trinkspass.

Wien: Weingut Rotes Haus.

Ein Quer-Einsteiger oder besser Umsteiger wird zum Aufsteiger. Hans Schmid kenne ich aus meiner Werbeagentur-Zeit als den ewigen Sieger. Nun hat er die Liebe zum Wein entdeckt und sich mit dem Weingut „Rotes Haus“ am Nussberg ausgezeichnete Lagen gesichert. Der Schritt nun auch das Traditionsweingut „Mayer am Pfarrplatz“ zu übernehmen wird sicher neue Akzente setzen.

Steiermark: Schlossweingut Winkler-Hermaden in Kapfenstein.

Das malerische Schloss-Weingut von Margot und Georg Winkler-Hermaden war schon immer einer der Vorzeige-Betriebe in der Südost-Steiermark. Seit auch die Gräflich Stürgk’schen Lagen dazu kamen, ist der Beweis gelungen, dass Grösse auch noch bessere Qualität bedeuten kann. Sowohl die Weissen, als auch die Roten sind ein Genuss, die Umstellung auf alternative Verschlüsse eine Vorbildwirkung.

Neusiedlersee-Hügelland: Weingut Rosi Schuster in St. Margarethen.

Rosi Schuster kennt man mit wunderbaren Rotweinen, wie dem C.M.B. schon lange. Seit Sohn Hannes im Betrieb eingestiegen ist, ist eine zweite Weinlinie, die sich an regionstypischen Sorten orientiert etabliert worden. Die Weine aus St. Laurent und Blaufränkisch gehören sicher zu den besten der Gegend.


Neusiedlersee: Werner Achs in Gols.

Werner Achs ist ein blutjunger Vertreter der „neuen“ Weingeneration am Neusiedlersee. Er bietet nur drei Weine an, die allerdings lassen selbst erfahrene Kollegen immer wieder staunen. Seine kleine Kollektion aus 2003 und 2004 zählt zum feinsten dieser an Top-Winzern nicht gerade armen Region.

Mittelburgenland: Weingut Bauer-Pöltl in Horitschon-Unterpetersdorf.

Das Weingut Bauer-Pöltl hat sich mit sorten- und regionstypischen Blaufränkisch einen guten Namen gemacht. Dass auch Pinot Noir und die Cuvées da nahtlos anschliessen, macht Freude. Die letzte Kollektion, für die bereits der Junior Daniel verantwortlich war, zeichnet sich durch Eleganz und Finesse aus und ist Trinkspass pur.

Die Weinpersönlichkeit des Jahres.

Die Weinpersönlichkeit des Jahres.
Elio und Tochter Elena bei der Preisverleihung.


Elio Altare aus La Morra, Piemont, Italien.

Ein Querdenker, Revoluzzer, Vordenker. Was hat man nicht schon alles zu ihm gesagt. Auch wenn er traditionelle Wege verliess, waren seine Weine doch immer an der Spitze aller im Piemont zu finden. Mit seinen Projekten, wie L’Insieme setzt er Zeichen und gibt Akzente für die ganze Region. Die Auszeichnung wurde ihm aus Termin-Gründen bereits am 25. Jänner im Rahmen der L’Insieme Präsentation im Palais Coburg verliehen.

Das Weingut des Jahres.

Das Weingut des Jahres.
Die Pfaffl's mit Crew und Wine-Times Herausgeber Helmut Knall.


Adelheid und Roman Pfaffl aus Stetten im Weinviertel.

Nicht nur wegen der grossartigen Weine, nicht nur, weil hier seit Jahren konstant immer höchste Qualität zu finden ist, nicht nur, weil Roman Pfaffl mit seinem Erfolg und seinen Ideen die ganze Region zum umdenken gebracht hat, nicht nur, weil auch DAC-Weinviertel ohne ihn nicht so erfolgreich gestartet wäre, nein, vor allem auch, weil man diese ganze Familien einfach mögen und auszeichnen MUSS.

Die Adressen.

Die Adressen.
Ein Glas mit den Gewinnern...


Elio Altare. Azienda Agricola Cascina Nuova.
I-12060 La Morra (CN), Piemont, Italien.
T: +39 0173 50835
E: elioaltare@elioaltare.com
W: www.elioaltare.com

Adelheid und Roman Pfaffl.
A-2100 Stetten bei Korneuburg, Schulgasse 21
T: +43 2262 673 423
E: wein@pfaffl.at
W: www.pfaffl.at

Franz und Ilona Taferner.
A-2464 Göttlesbrunn, Pfarrgasse 2
T: +43 2162 8465
E: weingut@tafi.at
W: www.tafi.at

Josef Ehmoser.
A-3701 Tiefenthal 9
T: +43 2955 70442
E. office@weingut-ehmoser.at
W: www.weingut-ehmoser.at

Weingut Jurtschitsch – Sonnhof.
A-3550 Langenlois, Rudolfstrasse 39
T: +43 2734 21160
E: office@jurtschitsch.com
W: www.jurtschitsch.com

Franz Proidl.
A-3541 Senftenberg, Oberer Markt 5
T: +43 2719 2458
E: weingut@proidl.com
W: www.proidl.com

F.X. Pichler.
A-3601 Oberloiben 27
T: +43 2732 85735
E: winery@fx-pichler.at
W: www.fx-pichler.at


Fritz Wieninger.
A-1210 Wien, Stammersdorfer Strasse 80
T: +43 1 290 10 12
E: weingut@wieninger.at
W: www.wieninger.at

Ewald Zweytick.
A-8461 Ratsch an der Weinstrasse 102
T: +43 3453 7222
E: office@ewaldzweytick.at
W: www.ewaldzweytick.at

Familie Kollwentz.
A-7051 Grosshöflein, Hauptstrasse 120
T: +43 2682 65 15 80
E: kollwentz@kollwentz.at
W: www.kollwentz.at

Heike und Gernot Heinrich.
A-7122 Gols, Baumgarten 60
T: +43 2173 3176-0
E: weingut@heinrich.at
W: www.heinrich.at

Franz Weninger.
A-7312 Horitschon, Florianigasse 11
T: +43 2610 42165-0
E: weingut@weninger.com
W: www.weninger.com

Hannes Artner.
A-2465 Höflein, Dorfstrasse 93
T: +43 2162 63142
E: weingut@artner.co.at
W: www.artner.co.at

Armin Huber.
A-3491 Strass, Marktplatz 16
T: +43 2735 2303
E: weingut.huber@aon.at

Freie Weingärtner Wachau.
A-3601 Dürnstein 107
T: +43 2711 371-0
E: office@fww.at
W: www.fww.at

Weingut Rotes Haus.
A-1190 Wien, Armbrustergasse 31
T: +43 1 370 76 01
E: weingut@rotes-haus.at
W: www.weingut.rotes-haus.at

Weingut Winkler-Hermaden.
A-8353 Kapfenstein 105, Schloss Kapfenstein
T: +43 3157 2322
E: weingut@winkler-hermaden.at
W: www.winkler-hermaden.at

Weingut Rosi Schuster.
A-7062 St. Margarethen, Prangergasse 2
T: +43 2680 2624
E: weingut@rosischuster.at
W: www.rosischuster.at

Werner Achs.
A-7122 Gols, Goldberg 5
T: +43 2173 23900
E: mail@wernerachs.at
W: www.wernerachs.at

Familie Bauer-Pöltl.
A-7312 Horitschon-Unterpetersdorf, Brunnenweg 1
T: +43 2610 43226
E: weinhof@bauerpoeltl.at
W: www.bauerpoeltl.at
© by Helmut Knall
last modified: 2007-03-11 19:34:08

Kommentar hinzufügen
Benutzername:
Passwort:
Überschrift:
Kommentar:

Wine-Times News-Ticker

99 Tipps.

Völlig subjektive Tipps vom Knall. Weine aus allen möglichen Regionen Österreichs, Italiens und Deutschlands. Weil ich da dauernd bin. Und ein paar andere auch noch. Sehen Sie selbst.
» weiter...

Knalleffekt. Alexander Margaritoff geht.

Hawesko: Alexander Margaritoff tritt als Vorstandsvorsitzender der Hawesko Holding AG zurück und wird seine Beteiligung veräußern.
» weiter...

Mithilfe erlaubt.

Diese Seite zu gestalten kostet viel Zeit und Geld. Wir möchten Sie trotzdem für unsere Besucher kostenfrei halten. Wenn Sie uns helfen wollen, lesen Sie hier weiter...
» weiter...
» Alle News...

Wichtige Links


als PDF downloaden